Aktuelles

Jun 18, 2018

Jugend debattiert international – Landeshalbfinale


Am 28. Mai 2018 hat das Landeshalbfinale von „Jugend debattiert international” im Goethe-Institut Budapest stattgefunden.

 

Von den 16 Teilnehmern der Landesqualifikation erreichten die besten acht diese Wettbewerbsstufe, nämlich das Halbfinale. Die 8 Halbfinalisten debattierten in zwei Runden in deutscher Sprache über die Streitfrage: „Soll in Ungarn Werbung in Fernsehsendungen für Kinder verboten werden?”

Imre Máj (11B) hat sich als Ersatzkandidat für das Landeshalbfinale qualifiziert, hatte jedoch leider keine Möglichkeit, sein rhetorisches Können unter Beweis zu stellen. Er musste als Zuschauer dem Publikum beiwohnen und hat beide Debatten mit großem Interesse verfolgt und für die anderen Debattanten, mit denen er sich im Laufe des Wettbewerbs und der Trainingstage angefreundet hat, mitgefiebert. Zusammen mit den acht Halbfinalisten hat er die Möglichkeit bekommen, vom 23. bis zum 27.04.2018 an einem intensiven Siegertraining in Dresden teilzunehmen. Dort konnte er unter der Leitung des professionellen Trainers Ansgar Kemmann (Mitentwickler des Bundeswettbewerbs Jugend debattiert) sein Debattiertalent gemeinsam mit den Halbfinalisten/innen von Ungarn und mit slowakischen Debattant/innen zusammen weiterentwickeln.

Imre wurde von drei Schulfreunden nach Budapest begleitet.

Imre Máj (11B) hat sowohl letztes als auch dieses Schuljahr in vielen Wettbewerbsrunden sein rhetorisches Geschick und sein Debattiertalent bewiesen. Er hat letztendlich im Wettbewerb auf Landesebene den 10.Platz erreicht.

Ramóna Bőhm (11A) hat auf Landesebene einen der Plätze 11-16 erworben.

Wir gratulieren Imre und Ramóna herzlich zu ihren Leistungen auf dem Gebiet des Debattierens!

Wir hoffen, sowohl Imre als auch Ramóna werden sich in der Zukunft weiterhin als Alumnus bzw. als Alumna für das Projekt engagieren und die Debattier-AG unserer Schule unterstützen bzw. ihre Erfahrungen an die zukünftigen Debattantinnen und Debattanten weitergeben.

 

Weitere Informationen und Bilder über das Projekt:

https://www.jugend-debattiert.eu/projektlaender/ungarn-magyarorszag/#c17189

 

Szandra Péter

Jdi-Projektlehrerin

 

Als Schulfreund beim Landeshalbfinale von Jdi unterwegs

 

Fanni Kovács, Krisztofer Reinhardt und ich, Bence Csipkó sind mit zwei Lehrerinnen aus der Schule am 28. Mai 2018 nach Budapest ins Goethe-Institut gefahren, um uns das Landeshalbfinale von „Jugend debattiert international” anzuschauen.

Als wir dort angekommen sind, haben wir zum Mittagessen Pizza mit Getränken bekommen. Zirka eine Stunde später wurden uns die Debattanten und die Jury vorgestellt. Für uns war es eine große Überraschung, dass wir Herrn Neidhart wiedergesehen haben. Danach wurde schon mit der ersten Debatte gestartet, die uns eigentlich besser als die zweite gefallen hat, aber alle acht Halbfinalisten waren sehr geschickt. Sie haben darüber debattiert, ob die Werbung in Fernsehsendungen für Kinder verboten werden sollte. Am Ende wurden alle Debattanten nach ihrer persönlichen Meinung gefragt und wir konnten herausfinden, dass die vom Debattanten vertretene Seite mit der persönlichen Einstellung der Person nicht immer übereinstimmte, weil sie manchmal eine andere Meinung hatten. Als die beiden Debatten zu Ende waren, hatte die Jury eine Stunde Beratungszeit, um die Debatten zu bewerten. Währenddessen hatten wir eine Stunde Freizeit. Da sind wir in ein Café gegangen, um etwas zu trinken. Die Jury hat die besten vier und eine Ersatzperson auf die Bühne gerufen. Sie haben sich für das Landesfinale 2018 qualifiziert. Aber die Jury hat auch den anderen gratuliert.

Im Allgemeinen hat uns dieser Tag sehr gut gefallen, wir hatten viel Spaß. Wir freuen uns schon auf die nächste Möglichkeit, an einer solchen Veranstaltung teilzunehmen.

 

Bence Csipkó

(10A)

 

(Fotos: Tamás Selmeczi, Ildikó Kiss)





Copyright 2015 - MNÁMK