Aktuelles

Mai 13, 2019

„Nina Hagen” in Thüringen


Der Chor, die Volkstanzgruppe und die Internatsband des Ungarndeutschen Bildungszentrums Baja gastierten auf Einladung des Chores von Krölpa eine Woche in Deutschland.

Eine auf mehr als 20 Jahre zurückblickende Chorfreundschaft verbindet den Chor Vocalitas Krölpa (Thüringen) mit dem deutschsprachigen Gymnasium in Baja. Während der zwei Jahrzehnte kennzeichneten gegenseitige Besuche, niveauvolle Auftritte und vor allem gemeinsames Singen die Zusammenarbeit der Ensembles.

Vom 2. bis zum 6. Mai 2019 durften die UBZ-ler die Gastfreundschaft des deutschen Erwachsenenchores genießen. Chorleiter Berndt Winter und Jonas Chudasch Chormitglied und Bürgermeister von Krölpa organisierten einen großartigen Auftritt für die Bajaer Gäste im Kulturhaus der Gemeinde, in der Pinsberghalle.

Im ersten Teil des Programms verzauberte der Chor Vocalitas mit seinem Auftritt das Publikum. Zu Ehren der Gäste ertönte unter anderen der ungarischen Tanz Nr. 5. von Brahms, und es haben auch zwei Chormitglieder ihr Talent auf Klavier und Klarinette gezeigt.

Im besonders bunten Programm der UBZ-Schülergruppe waren neben den Volksliedern, klassischen Chorwerken und Musicalstücken auch ungarndeutsche und ungarische Volkstänze, bzw. Pop-Songs - gespielt vom Internatsband - zu finden. Die Schüler-Ensembles haben sich unter der Leitung von Margó Kovács, Zsanett Melcher, Josef Emmer und Zoltán Illés jun. auf den Auftritt vorbereitet.

Das Publikum hat die Aufführung mit großem Interesse und großer Begeisterung verfolgt. Die Zuschauer haben sich im Nachhinein mit Anerkennung über die künstlerische und traditionspflegende Tätigkeit des UBZ geäußert. Besonders erfreulich fanden sie die Begeisterung der Schüler für die volkstümliche Kultur, die bei der Darbietung der ungarischen und ungarndeutschen Volkslieder bzw. Volkstänze deutlich wurde. Den größten Erfolg hatte die Internatsband: Sie hat unter Dauerapplaus des Publikums das - aus den DDR-Zeiten stammende - Lied „Du hast den Farbfilm vergessen“  der Punk-Königin Nina Hagen gespielt.

Zum Glück gibt es heutzutage keine solchen „Unfälle“ mit dem Farbfilm, so sind die Schüler mit bunten Handy-Fotos und Erlebnissen von Deutschland heimgekehrt. Im virtuellen Foto- und Erlebnisalbum bleibt vieles erhalten: Der Besuch in Mödlareuth - das Dorf wurde während des Kalten Krieges geteilt, und wird deswegen auch Klein-Berlin genannt - die Bayreuther Stadtbesichtigung, wo die Schüler in der Stadt von Richard Wagner den Franz-List-Flügel ausprobieren durften, dann die Begegnung mit einem ehemaligen Schüler des UBZ, der zur Zeit an der Bayreuther Universität studiert. Die „fantastisch-frostsicheren Frankel-Schüler“ werden die Pössneck-Stadtbesichtigung bei Schneefall im Mai und dann die sonnige Wanderung im Wald am darauf folgenden Tag auch nicht vergessen.

Theresia Szauter, Hauptdirektorin der Institution hofft darauf, dass die auf Jahrzehnte zurückblickende gute Beziehung zwischen dem Ungarndeutschen Bildungszentrum und dem Chor Vocalitas Krölpa – ein glänzender Beweis der freundschaftsstiftenden Kraft der Musik, des Tanzes und der deutschen Sprache – weiterhin erhalten bleibt.

(Fotos: Theresia Szauter, Jozef Emmert und Mario Elsner-Havo)

 

Weitere Bilder





Copyright 2015 - MNÁMK