Aktuelles

Oct 3, 2016

Erweiterung des Schulgebäudes


Im November 2015 hat die Stiftung Ungarndeutsches Bildungszentrum über die Erweiterung des Schulgebäudes des UBZ um einen neuen Flügel entschieden, dessen Bauausführung im Herbst 2016 anfangen wird.

In dem neuen Flügel auf der östlichen Seite des Geländes wird die Oberstufe der Grundschule untergebracht. Man wird das neue Schulgebäude von der jetzigen Grundschule durch einen geschlossenen Flur erreichen können.

Die Schulerweiterung ist wegen der steigenden Schülerzahl nötig geworden. Die Stiftung musste schon seit einigen Jahren in der Hochschule von Baja Klassenräume mieten, da nicht mehr alle Schulklassen innerhalb des Campus des UBZ Platz hatten.

Das neue Gebäude, das nicht nur den ungarischen, sondern auch den deutschen Vorschriften entspricht, wird für die 5.-8. Klassen der Grundschule ein modernes „Zuhause“ sichern. Im geplanten Flügel wird es insgesamt 8 Klassenräume, 2 Gruppenräume, bzw. weitere Räume für verschiedene Bedürfnisse der Kinder und Pädagogen geben.

Der neue Flügel wird sich in Farben dem gegenwärtigen Gebäudekomplex anpassen, außerdem wird das Konzept – dass jeder Raum durch geschlossene Fluren zu erreichen ist – weitergeführt.

Das Bauvorhaben finanziert die Stiftung UBZ. Die Kosten für die Bauarbeiten belaufen sich auf 460 Millionen Forint (brutto).

Die Planung und die Ausführung des Projektes übernimmt die Firma MERKBAU, die mit den Bauarbeiten im Oktober anfangen wird.

Zurzeit laufen die Vorbereitungsarbeiten: Damit man mit dem Bau angefangen kann, ist der Campus des UBZ mit dem benachbarten Grundstück vereinigt worden. Bäume müssen umgepflanzt werden, der Zaun des Instituts wurde verlegt, und der Gehsteig zwischen den Straßen „Fáy András“ und „Völgy“ darf nicht mehr benutzt werden. Über die Verlegung des Gehsteigs werden noch Verhandlungen zwischen der Stadtverwaltung und der Stiftung UBZ geführt.

Das neue Gebäude wird bis zum 30. Juni 2017 übergeben, damit die Schüler der GS-Oberstufe werden das Schuljahr 2017/18 schon in ihrer neuen Schule anfangen können.

In Zusammenhang mit den Bauarbeiten bedanken sich die Stiftung und die Schulleitung bei den Einwohnern des Stadtteils für ihre Geduld, und bitten sie um Nachsicht wegen den im Verkehr auftretenden Unannehmlichkeiten!





© Copyright 2015 - MNÁMK